Landeshauptstadt München

Die Case Study

Mit einem Proof of Concept zum Rollout in der Landeshauptstadt München

Digitalisierungsoffensive München: Wie die IT flexibler, schneller und sicherer wird

Der städtische Eigenbetrieb für „Informations- und Telekommunikationstechnik der Stadt München“ it@M ist seit 2012 Dienstleister für die IT der Landeshauptstadt München.
 
Das wesentliche Ziel ist der Wandel hin zu einem zukunfts- und serviceorientierten IT-Dienstleister, der in Zusammen-arbeit mit den dezentralen IT-Einheiten die Anforderungen an den „Großkonzern Landeshauptstadt München“ mit quali-fiziertem Personal und modernen, wirtschaftlichen und professionellen IT-Lösungen unterstützt und somit zur Digitalisierungsoffensive maßgeblich beiträgt.

Die Herausforderung

Gewachsene stark heterogene IT-Landschaft bestehend aus Windows-, LiMux – und mobilen Systemen

Autonom agierende IT-Referate, die für die Zentralisierung erst gewonnen werden müssen 

Konsolidierung diverser Anforderungen, Systeme und Applikationen notwendig 

Einplanung des moviA-Workplaces als gewünschte Bereitstellungsplattform 

  • Weniger junge Menschen entscheiden sich für Lehre/Ausbildung im Bauwesen

  • Mangelnde Zentralisierung von Daten
  • Fehlende Flexibilität, Kooperation und Mobilität
  • Großer Projektumfang mit erhöhter Komplexität

Die Lösung

Erschließung der IT-Infrastruktur

AppSphere entwickelt ein Proof of Concept für die zukünftige IT-Infrastruktur. Der Entwurf, der auf einer Citrix XenApp-Infrastruktur in Kombination mit ASG Workspaces und Data Center Automation basiert, wird umgesetzt.

Erstellung des moviA-Workplaces

ASG Workspaces bildet die Grundlage des moviA-Workplaces: mit diesem browserbasierten Arbeitsplatz können Anwen-dungen für Baupläne, 3D-Zeichnungen, die Gesundheits-vorsorge oder Schulverwaltung genutzt werden.

Individuelle On-Demand-Lösung

Die benutzerspezifische Zusammenstellung der Anwendungen erfolgt on-demand. Durch das Rollen- und Berechtigungssystem von ASG Workspaces ist ein ausgefeiltes Identity Management möglich. 

Orts- und zeitunabhängiger Zugriff

Mit der Roaming-Funktion von moviA können Mitarbeiter:innen auf die virtualisierten Anwendungen von beliebigen Arbeitsplätzen aus zugreifen – auch remote. 

Das Ergebnis

Der Landeshauptstadt ist es gelungen, eine verbesserte Skalierbarkeit, Sicherheit und Geschwindigkeit zu erreichen, ebenso wie die Effizienz bei Rollouts zu steigern. 

Von nun an ist eine zentralisierte IT-Infrastruktur vorhanden, die zu schnellen, qualitätssicheren und fehlerfreien Bereitstellungen von Standard- und Fachanwendungen führen. 

Diese begünstigen sowohl eine gesteigerte Performance als auch die Senkung der Total Costs of Ownership. 

Das Projekt im Detail

Die ausführliche Case Study können Sie im PDF-Format hier herunterladen:

Transparenz, Vertrauen und der Wille zur Veränderung

Stimmen unserer Kunden

Gemeinsam in die digitale Zukunft starten!

Ihre Vorteile mit AppSphere ​

Jetzt Kontakt aufnehmen