Online-Session: Microsoft Copilot – Die Zukunft der Zusammenarbeit

Link teilen:

Online-Session zur KI-befeuerten Effizienz in Kollaboration und Kommunikation mit Microsoft Copilot

Am 28. September war der Tag der Künstlichen Intelligenz bei den AppSphere Online-Sessions. In diesem Webinar drehte sich alles um ein Thema, das die Welt der Technologie und Wirtschaft gleichermaßen fasziniert: Künstliche Intelligenz und speziell Microsoft Copilot. Sinan Mumcu, Teamlead Transformation Consulting, gab exklusive Einblicke in Microsoft Copilot, dass voraussichtlich im November auf den Markt kommt. Nach einem allgemeinen Überblick zu KI und wo die aktuellen Lösungen auf dem Gartner Hype-Cycle stehen, zeigte Sinan das Spannungsfeld zwischen Angst und Hoffnung. Laut einer Studie sehen mehr Menschen KI hoffnungsvoll entgegen, als Angst zu haben, ihren Arbeitsplatz deswegen zu verlieren.

Was sind Bing Chat und Microsoft Copilot und was unterscheidet sie?

Im Vergleich zwischen dem schon vorhandenen Bing Chat und dem kommenden Microsoft Copilot wurde schnell deutlich, dass Copilot ein umfangreicher Fullstack KI Business Assistant wird, der fünf Kernkomponenzen vereint:

Natürliche Sprache, Large Language Models (wie ChatGPT), Microsoft Graph, die Microsoft 365 Apps sowie das Internet. So wird ein Semantic Index aufgebaut, mit dem Ihre gesamten Unternehmensdaten verbunden und genutzt werden können.

Wie kann Microsoft Copilot in der Praxis angewandt werden?

Am Beispiel eines Outlook-Meetings demonstrierte Sinan Mumcu, wie Copilot in nahezu alle Microsoft 365 Apps integriert sein wird und wie die KI vor allem im Bereich der Kommunikation eine enorme Entlastung darstellen kann.Zum Abschluss ging Sinan auf die grundsätzliche Frage ein, ob Unternehmen Copilot direkt ab Release nutzen können oder sollen und zeigte dabei auf, wie individuell diese Entscheidung ist, aber dass es in sehr vielen Tätigkeitsfeldern denkbare Anwendungen für Copilot gibt.

Viele Fragen zur Künstlichen Intelligenz

In der Blitzumfrage zum Ende der Online-Session gaben 88 % der Teilnehmenden an, dass sie das Potenzial von Künstlicher Intelligenz in Ihrem Unternehmen „mittel bis hoch“ einschätzen. Dies deckt sich mit der Einschätzung des AppSphere-Experten Sinan Mumcu.

In der abschließenden Fragerunde wurde die große Neugierde auf das Thema und der Bedarf nach mehr Information zu KI deutlich. Unter anderem wollten die Teilnehmenden wissen:

  • Wann lohnt es sich für Großhandelsunternehmen Copilot einzuführen?
  • Wo kann man mit Copilot den größten Nutzen erzielen?
  • Bietet Copilot auch Potenzial für den öffentlichen Dienst?
  • Wird der Mensch als Quality Gate immer benötigt werden?

Die AppSphere AG bedankt sich bei den Teilnehmenden für das große Interesse und die tiefgehenden Fragen zum Thema Künstliche Intelligenz zur Befeuerung der Effizienz in Kollaboration und Kommunikation mit Microsoft Copilot.

Sobald Microsoft 365 Copilot verfügbar ist, finden Sie hier in unserem Blog mehr Informationen dazu.

Sie wollen schon jetzt ihre Kommunikation und Zusammenarbeit effizienter gestalten?

Schauen Sie sich jetzt das TRINITY Lösungsmodul Collaboration & Communication an!

Autor

Frederik Proß ist Senior Online Marketing Manager mit über einem Jahrzehnt Erfahrung im digitalen Marketing, unter anderem den Bereichen Digitalisierung, Verlagswesen, Events und Messen. Hier schreibt er über Events, aktuelle Markttrends, die Lösungsplattform TRINITY und weitere Themen rund um die AppSphere AG. 

Aktuelle News & Events

Weitere Beiträge

KVI im Dialog

KVI im Dialog 4/23 ist da!

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „KVI im Dialog“ (4/23) ist ab sofort erhältlich. Inhaltlich bietet die Ausgabe eine Vielzahl von Themen, die besonders für Mitarbeitende aus

Weiterlesen »

Jetzt Kontakt aufnehmen

=

Jetzt Kontakt aufnehmen

=

Zum Newsletter anmelden


Newsletter


Kontakt

=